Aufrufe
vor 1 Jahr

Sport + Mobilität mit Rollstuhl 08/2017

  • Text
  • Rollstuhl
  • Menschen
  • Hamburg
  • Rollstuhlbasketball
  • Schmidt
  • Lemke
  • Deutschen
  • Knapp
  • Behinderung
  • Willi

FACHBEREICHE Die

FACHBEREICHE Die paralympische Boccia Nationalmannschaft war beim BISFed Weltranglisten-Turnier in Poznan/Polen mit neun Athletinnen und Athleten vertreten. Endlich ist sie da, die ersehnte Medaille. Beim BISFed Weltranglisten-Turnier in Poznan/ Polen gewann die BC 3–Mannschaft im Spiel mit der Rampe die Bronzemedaille. Nach einem deutlichen Sieg gegen Kroatien mit 10:2 und einer sehr knappen Niederlage gegen Gastgeber Polen, 2:3, in der Vorrunde war der Einzug ins Halbinale geschafft. Dort wartete mit Portugal ein hochkarätiger Paralympics-Teilnehmer auf das deutsche Pair, das mit folgenden Akteuren antrat: Petra Benharkat und Sportassistent Gabor Morvai, Thomas Knoth und Dirk Breidenbach sowie Andreas Welzel und Sportassistent Jürgen Erdmann-Feix, der als Bundestrainer für die erkrankte Sportassistentin spontan einsprang. Gegen Portugal unterlag das Pair im Halbinale mit 1:6, konnte sich dann im Spiel um Platz 3 aber erfreulicherweise mit einem 3:1 über Schweden die Bronzemedaille sichern. Das Paar der Rampenspieler auf dem Bronzeplatz: (v. l. n. r.): Andreas Welzel, Jürgen Erdmann-Feix, Petra Benharkat und Gabor Morvai. Es fehlt Thomas Knoth mit Assistent Dirk Breidenbach, die wegen Verletzung vorzeitig abreisen mussten. BOCCIA TURNIER IN POLEN Endlich eine Medaille! BRONZE FÜR BC 3 PAIR IM PARALYMPISCHEN BOCCIAI Erstmals konnte in den Klassen BC 1 / 2 ein Team antreten. Der große Erfolg blieb zwar aus, jedoch konnte das Team – Janet Carré, Christoph Voit und Manuel Wolfsteiner – um Co-Trainer Bernd Großekathöfer mit durchaus ansprechenden Spielen überzeugen. Drei knappe Niederlagen, dabei gegen Slowakei nach 5:5 erst im Tie- Break und einer deutlichen Niederlage im verkorksten Spiel gegen Polen. Das Pair BC 4 – Anita Raguwaran, Boris Nicolai und Bastian Keller – spielte eine überzeugende Vorrunde. Mit einem 19:0 Kantersieg über die Türkei und einem Sieg im Tiebreak über Portugal (nach 3:3), auch Paralympics-Teilnehmer und späterer Turniersieger, war das Halbinale erreicht. Leider verlor man im Halbinale gegen Kroatien den Tiebreak. Nach 4 Runden stand es 5:5. Im Spiel um Platz 3 bekam man es mit den Paralympics-Goldmedaillengewinnern aus der Slowakei zu tun. Ein Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften, das leider ganz knapp 3:2 verloren wurde. Also nur der Holzplatz aber doch die Gewissheit, dass man auf dem richtigen Weg Richtung Tokio 2020 ist. Im Einzel überzeugten vor allem Boris Nicolai mit Platz 4 in BC 4 und Manuel Wolfsteiner mit Platz 6 in BC 2. Auch Christoph Voit, BC2, setzte ein Ausrufezeichen indem er als einziger Spieler den Sieger der Klasse, Robert Mezik aus der Slowakei, in der Vorrunde mit 4:3 eine Niederlage beibrachte. Petra Benharkat scheiterte nach klaren Siegen in der Vorrunde (9:0, 5:1) im Achtelinale knapp mit 2:3. Thomas Keller/Bernd Großekathöfer/Jürgen Erdmann-Feix WRL-Turnier Polen Einzelergebnisse BC1 6. Janet Carré BC 2 6. Manuel Wolfsteiner 10. Christoph Voit BC 3 11. Petra Benharkat 18. Andreas Welzel BC 4 4. Boris Nicolai 13. Bastian Keller 15. Anita Raguwaran Fotos: Daniela Glaß, Privat Fan werden www.facebook.com / rollstuhlsport 22 Sport + Mobilität mit Rollstuhl 08/2017

AKTIV LEBEN: NEHMEN SIE SICH DIE FREIHEIT Liquick ® Pure und SafetyCat ® Active Care at home SAFETYCAT ACTIVE Der SafetyCat Active ist ein innovatives Kathetersystem und bietet besonders aktiven Menschen Freiheit, Mobilität und Sicherheit. LIQUICK PURE Der Liquick Pure ist ein neuartiges Katheterkonzept – speziell für Frauen, die wissen, was sie wollen und aktiv im Leben stehen. AKTIV LEBEN Der SafetyCat Active ist ein innovatives Kathetersystem, bei dem der SafetyCat bereits mit Gel vorbeschichtet und somit sofort gebrauchsfertig ist. MINI IST MAXI Das Liquick Pure System enthält den SafetyCat Sicherheitskatheter mit hydrophiler Beschichtung und einer verkürzten Katheterlänge, extra für Frauen. Weitere Informationen und kostenlose Produktmuster können Sie gerne unter 0800/4031001 (gebührenfrei) anfordern. Teleflex Medical GmbH – Homecare Urologie ∙ Luisenstraße 8 ∙ D-75378 Bad Liebenzell Phone: + 49 (0)7052 403 100 ∙ homecare-de@teleflex.com ∙ www.teleflex-homecare.de

Noch mehr ›Sport und Mobilität mit Rollstuhl‹

Sport + Mobilität mit Rollstuhl 04/2019
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 03/2019
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 02/2019
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 01/2019
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 12/2018
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 11/2018
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 10/2018
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 09/2018
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 08/2018
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 07/2018
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 06/2018
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 05/2018
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 04/2018
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 03/2018
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 02/2018
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 01/2018
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 12/2017
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 11/2017
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 10/2017
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 09/2017
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 07/2017
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 06/2017
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 05/2017
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 04/2017
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 03/2017
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 02/2017
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 01/2017
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 05/2016

Ausgewählte DRS Artikel bei unseren Medienpartnern

Momo 03/2017: Einmal Rollstuhl fahren für alle
Barrierefrei 03/2017: Gemeinsam zum Korberfolg
Momo 12/2016: Mit dem Rollstuhl in den Schnee