Aufrufe
vor 3 Monaten

Sport + Mobilität mit Rollstuhl 07/2017

  • Text
  • Spiel
  • Rollstuhl
  • Deutschen
  • Deutschland
  • Menschen
  • Frankreich
  • Deutsche
  • Hamburg
  • Gruppe
  • Juni
Verbandsmagazin des Deutschen Rollstuhl-Sportverbandes e.V.

SPORT VOR ORT Gäste und

SPORT VOR ORT Gäste und Gastgeber: Die japanische Delegation mit Naomi Hatano (vorne) und Hiroyuki Hirakawa (hinten r.) sowie Dolmetscher Markus Wehner (l.) zusammen mit Anthony Kahlfeldt (DRS, LOC WM 2018), Ira Ziegler, Tatjana Sieck und Nina Rintamäki (LOC WM 2018) (v. l. n. r.). Der mehrwöchige Aufenthalt von Ira Ziegler fand großes öffentliches Interesse – auch in japanischen Medien. SPORT INTERNATIONAL! Bis zu den Olympischen und Paralympischen Spielen sind es noch gut drei Jahre – die Planungen und Vorbereitungen für ›Tokyo 2020‹ laufen aber bereits auf Hochtouren. Zu diesem Zwecke besuchte Anfang Juni eine kleine japanische Delegation aus Tagawa (Präfektur Fukuoka) mehrere paralympische Sportverbände und Gremien in Deutschland, um sich Anregungen für die Konzipierung und den Bau paralympischer Trainingsstätten zu holen und einen tieferen Einblick in die Strukturen des Behindertensports in Deutschland zu erhalten. Kontakte knüpfen und vertiefen Weichen sind gestellt Japanische Delegation besucht den DRS im BG Klinikum Hamburg Vorangegangen war dem Besuch der Japaner ein mehrwöchiger Aufenthalt der DRS-Fachbereichsleiterin ›Rollstuhlfechten‹, Ira Ziegler, die auf Einladung der Stadt Tagawa im April ins Land des Lächelns gereist war, um vor Ort internationale Beziehungen zu vertiefen und Kontakte zu verschiedenen Verbänden (allen voran im Bereich ›Rollstuhlfechten‹) zu intensivieren. Ihr Besuch im fernen Asien stieß hierbei auf großes öffentliches Interesse – bei Funktionären ebenso wie bei regionalen und überregionalen Medien. Im Rahmen dieses Austausches emp- ing der DRS Hiroyuki Hirakawa (Leiter des Amtes für Stadtentwicklung in Tagawa) und Naomi Hatano (Leiterin der Sportpromotion-Abteilung der Präfektur Fukuoka) in den Räumlichkeiten des BG Klinikum Hamburg (BGKH), wo sich die Gäste vor Ort ein umfassendes Bild machen konnten, welche vielseitigen Möglichkeiten es gibt, nach Unfällen oder Operationen über Rehabilitation und sportliche Aktivitäten den Weg zurück zu physischer und mentaler Stärke zu inden. Mit Begeisterung nahmen die beiden Delegierten selbst im Rollstuhl Platz und unternahmen unter Anleitung der DRS- Mitarbeiter Tatjana Sieck und Malte Wittmershaus eine Tour über den hauseigenen Rollstuhl-Outdoor-Parcours des BGKH. Die verschiedenen Schwierigkeitsstufen erforderten viel Geschicklichkeit und schufen Respekt vor den Herausforderungen, die der Alltag Rollstuhlfahrerinnen und -fahrern abverlangt. Bereits am Vormittag hatten Hiroyuki Hirakawa und Naomi Hatano bei der Firma Stolle die verschiedenen Rollstühle, die im Alltag und im Sport zum Einsatz kommen, in Augenschein genommen und in der Praxis getestet. Das geringe Gewicht von Carbon-Rollstühlen imponierte insbesondere Frau Hatano sehr. Im Anschluss besuchte die Delegation das Organisationskommitee (LOC) der Rollstuhlbasketball-WM 2018. Bei der Besichtigung des WM-Büros und einer Präsentation der Fotos: Ira Ziegler/Malte Wittmershaus, DRS 32 Sport + Mobilität mit Rollstuhl 07/2017

RBB-WM zeigten sich die Japaner sehr beindruckt vom Stellenwert und der allgemeinen Wertschätzung des Behindertensports in Deutschland. In diesem Punkt seien die Vereins- und Verbandsstrukturen hierzulande wegweisend, stellte Hiroyuki Hirakawa mit Nachdruck fest. LOC-Leiter Anthony Kahlfeldt überreichte eine ofizielle Einladung zum Besuch der RBB-WM 2018 und bot der Stadt Tagawa an, sich vor Ort den Teilnehmenden Nationen als Trainingsstätte zu empfehlen. Im Gegenzug luden die Gäste Anthony Kahlfeldt, (stellvertretend für den DRS) zu einem Gegenbesuch ins Land der aufgehenden Sonne ein, um sich persönlich von den Fortschritten in Tagawa zu überzeugen. Große Ziele mit Blick auf Tokyo 2020 Die Stadt Tagawa hat es sich zur Aufgabe gemacht, ihre Sportstätten für den paralympischen Sport zu optimieren und barrierefreie Übernachtungsmöglichkeiten zu schaffen, mit dem Ziel, im Bereich des paralympischen Sports führend zu werden. In diesem Sinne möchte sich Tagawa mit der Unterstützung der Präfektur Fukuoka (entspricht einem deutschen Bundesland) auch für internationale Trainingslager im Vorfeld der paralympischen Spiele 2020 empfehlen. Hierzu hat der DRS-Fachbereich Fechten bereits großes Interesse signalisiert, aber auch für andere Sportarten wie zum Beispiel Rollstuhlbasketball, Rollstuhlrugby oder auch Bogensport emp- Mit Begeisterung nahmen Hiroyuki Hirakawa (l.) sowie Naomi Hatano (r.) selbst im Rollstuhl Platz und unternahmen unter Anleitung von Tatjana Sieck und Malte Wittmershaus eine Tour über den hauseigenen Rollstuhl- Outdoor-Parcours des BGKH. iehlt sich die Stadt. Während Hiroyuki Hirakawa beobachtete, wie seine Kollegin den Mobilitätsparcours meisterte, schien er einen aktuell nicht genutzten Leichtathletikplatz in Tagawa vor seinem inneren Auge bereits in ein Rollstuhltrainingsgelände umzubauen. »Es ist beeindruckend, wie gut organisiert dem Patienten hier in der Klinik von Beginn an unter die Arme gegriffen wird. Die umfangreiche Arbeit des DRS eröffnet dem Rollstuhlfahrer viele Wege, den Alltag im Rollstuhl positiv und selbstbestimmt zu gestalten«, fasste Hirakawa seine Eindrücke des Tages zusammen. Die Weichen für eine langfristige, fruchtbare Zusammenarbeit im Behindertensport sind somit gestellt. Ira Ziegler/Malte Wittmershaus, DRS Fotos: Ira Ziegler/Malte Wittmershaus, DRS SPORTKALENDER AUGUST 2017 03.08. – 06.08.17 GIMP WCMX-Summer-Camp Hamburg 05.08.17 Selbstverteidigung für Menschen im Rollstuhl Langenhagen 17.08. – 20.08.17 Inklusiver Kajakkurs Capolindow Vielitzsee 19.08. – 25.08.17 DRS-Rollstuhltrainingswoche Lobbach 19.08. – 23.08.17 Handbike Sicherheitstraining Bayreuth 19.08.17 DM Bogenschießen Bergkamen 21.08. – 27.08.17 Kanu WM Racice (CZE) 25.08. – 30.08.17 DRS Ausbildung ›Übungsleiter/in C Breiten-/Behindertensport‹ (Teil 1) Bad Wildungen 26.08./27.06.17 Rollstuhltennis-Wettkampf-Vorbereitungscamp Köln 27.08. – 01.09.17 Kajakkurs auf der Soča Bovec (SLO) 29.08. – 02.09.17 Kanu DM München Stand: 23.06.2017 | Quelle: www.rollstuhlsport.de/termine Sport + Mobilität mit Rollstuhl 07/2017 33

Noch mehr "Sport und Mobilität"

Sport + Mobilität mit Rollstuhl 09/2017
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 07/2017
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 06/2017
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 05/2017
Sport und Mobilität mit Rollstuhl 04/2017
Sport und Mobilität mit Rollstuhl 03/2017
Sport und Mobilität mit Rollstuhl 2/2017
Sport und Mobilität mit Rollstuhl 01/2017

Ausgewählte DRS Artikel bei unseren Medienpartnern

Momo 3/2017 - Alles was Kinder bewegt
Barrierefrei 03/2017 - Lifestyle und Mobilität für Menschen mit Handicap
Momo 12/2016
Barrierefrei 12/2016