Aufrufe
vor 1 Jahr

Sport + Mobilität mit Rollstuhl 01/2018

  • Text
  • Rollstuhl
  • Hamburg
  • Wetzlar
  • Deutschen
  • Rollstuhlbasketball
  • Topf
  • Berlin
  • Dreieich
  • Deutschland
  • Zweiten
Informationsschrift des Deutschen Rollstuhlsportverbandes

Die Freiheit, die

Die Freiheit, die schönen Seiten des Lebens zu genießen. © 2016 Wellspect HealthCare, a DENTSPLY International Company. All rights reserved. 76058-DE-1502. LoFric ® is the registered trademark of Wellspect HealthCare. LoFric ® Sense – der hygienische Einmalkatheter speziell für Frauen: • Klein und diskret • Nahezu reibungsfrei dank der einzigartigen Urotonic Surface Technology • Steriler Einführgriff für sicheren Halt und mehr Kontrolle • Ideale Länge für eine vollständige Blasenentleerung • Ohne PVC, Phthalate und Latex Wellspect HealthCare, An der kleinen Seite 8, 65604 Elz, Germany. Tel: +49 6431 9869-0. Fax: +49 6431 9869-500. www.lofric.de

FACHBEREICHE Fotos: Privat ROLLIKIDS-FORTBILDUNGI Karneval im September? Erfolgreiches und lehrreiches Fortbildungswochenende in Köln ■ Für die Einen begann wie immer am 11.11. in Köln die Karnevalssaison, die ausschweifend gefeiert wurde. Zu den Anderen gehörten mein Sohn Jakob und ich und 30 weitere Teilnehmer, die sich – statt verkleidet kollektiv Hemmungen zu verlieren – zwei Tage lang in einer Turnhalle der Deutschen Sporthochschule von Ute Herzog, Susanne Bröxkes und Eva Lissek in die Geheimnisse der Rollstuhlversorgung einweisen ließen. Da die Fortbildung »Rollstuhlversorgung und Mobilitätsförderung bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen« in den letzten 25 Jahren immer im September stattfand, heißt sie inofiziell immer noch ›Septemberfortbildung‹, auch wenn schon Karneval ist. Die Teilnehmer waren bunt gemischt. Übungsleiter, Therapeuten, Eltern und Rehatechniker, Fußgänger und Rollifahrer wollten sich einerseits in die Theorie einer guten Rollstuhlversorgung einarbeiten: wie breit, wie hoch muss ein Rolli sein, wie kippelig sollte er sein? Anderseits übten Eva, Susanne und Ute mit uns spielerisch Grundtechniken des Rollstuhlfahrens und Möglichkeiten des Rollstuhlsports, ausgehend von den jeweiligen Vorkenntnissen. Sehr wichtig war auch der Austausch untereinander, da alle Teilnehmer mit sehr verschiedenen Backgrounds und Interessen angereist waren. Hier war auch Jakob voll im Einsatz: mit seinen sieben Jahren und als einziges Kind konnte er auch aus seiner Sicht schildern, wie wichtig eine gute Rollstuhlversorgung ist – und an einer für ihn (aus zwei Schranktüren) improvisierten ›Bordsteinkante‹ die Bedeutung des Übens von Fahrtechniken für den Zugewinn von Mobilität im Alltag zeigen. Leider war es dann am zweiten Tag für Jakobs Geduld dann doch irgendwann zu viel Theorie, so dass wir das abschließende ›Herumschrauben‹ am Rollstuhl leider verpasst haben – aber ich bin mir sicher, das war für die restlichen Teilnehmer ebenfalls lehrreich und lustig, wie der Rest des Wochenendes. Auch 2018 soll es die ›Septemberfortbildung‹ wieder geben – egal, in welchem Monat: wir können die Teilnahme nur empfehlen! Jakob und Benjamin Mönning SPORT VOR ORTI RSG Eifel Tiger punkten wieder Erfolge beim JUROBACUP- Heimturnier ■ Dass die Eifel Tiger Erfolge feiern, daran hat man sich in der Rollstuhlsportgruppe (RSG) Eifel längst gewöhnt. Umso schöner, wenn man diese dann auch noch beim eigenen Heimturnier verbuchen kann. Am 18.11. fand der Jugendrollstuhlbasketballcup (JUROBACUP) der RSG Eifel in Mechernich statt. Gegen die Mannschaften aus Koblenz, Brühl und Bonn konnten die Spieler der Eifel Tiger sich in einem spannenden Turnier den ersten Platz erkämpfen. »Es ist natürlich immer toll wenn wir gewinnen, aber noch wichtiger ist es uns allen zu sehen, wie unsere Spieler sich sportlich und persönlich innerhalb der Mannschaft weiterentwickeln«, so die Vorsitzende Elisabeth Küpper. »Das Schöne an unseren Turnieren ist der faire Wettbewerb untereinander«, ergänzt der stellvertretende Vorsitzende Daniel Bürling. Es gehe um die Sache und nicht allein ums Gewinnen. So wird dann auch am Ende jeder Mannschaft ein Pokal verliehen. Hinter den Eifel Tigern landeten die Koblenz Bulls auf dem zweiten und die Hannolions aus Brühl auf dem dritten Platz. RSG Eifel Punkteten vor heimischer Kulisse: das Jurobacup-Team der RSG Eifel. Sport + Mobilität mit Rollstuhl 01/2018 33

Noch mehr "Sport und Mobilität"

Sport + Mobilität mit Rollstuhl 01/2018
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 12/2017
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 11/2017
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 10/2017
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 09/2017
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 07/2017
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 06/2017
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 05/2017
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 04/2017
Sport und Mobilität mit Rollstuhl 03/2017
Sport und Mobilität mit Rollstuhl 2/2017
Sport und Mobilität mit Rollstuhl 01/2017

Ausgewählte DRS Artikel bei unseren Medienpartnern

Momo 3/2017 - Alles was Kinder bewegt
Barrierefrei 03/2017 - Lifestyle und Mobilität für Menschen mit Handicap
Momo 12/2016
Barrierefrei 12/2016